Kontakt
Int3Etappen


Frohe Weihnachten

Das Team der Int. 3-Etappen-Rundfahrt wünscht eine frohe Weihnachtszeit
und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

mc




Absage

Die ursprünglich für den 16. bis 18. Mai 2014 geplante
Internationale 3-
Etappen-Rundfahrt der Rad-Junioren wird dieses Jahr nicht stattfinden!

Ihr Team der 3-Etappen-Rundfahrt

Mehr
Informationen




Wirtgen holt Tagessieg; Rive den Gesamtsieg

Der Luxemburger Tom Wirtgen hat die dritte Etappe der “41.
Internationalen-3-Etappen-
Rundfahrt der Rad-Junioren” gewonnen.





Auf dem 101,6 Kilometer langen letzten Teilstück vom Deutschherrnufer in
Frankfurt, durch die
Wetterau nach Frankfurt-Bergen setzte sich Wirtgen vor dem Brandenburger Lennard Kämna
und dem Kasachen Dimitry Rive durch. Vierter wurde Zeke Mostov aus dem USA Nationalteam
vor Julian Witt aus der deutschen Nationalmannschaft Straße, der die Etappe am Morgen im
Gelben Trikot des Gesamtführenden begonnen hatte.

Der Ausgang des ausgesprochen hart umkämpften Finales hatte entscheidenden Einfluss auf
die Gesamtwertung der dreitägigen Rundfahrt. Der Kasache Dimitry Rive, der auch schon das
Auftaktzeitfahren am Freitag gewonnen hatte, sicherte sich mit nur einer Sekunde Vorsprung
den Gesamtsieg der “41. Internationalen-3-Etappen-Rundfahrt der Rad-Junioren” vor dem
Amerikaner Zeke Mostov und zwei Sekunden vor dem Tagessieger Tom Wirtgen.

Der Brandenburger Tristan Wedler konnte sich in den zwei Sprint- und Bergwertungen auf der
letzten Etappe erneut Punkte sichern, die für den Gewinn des Sprinttrikots und des Trikots für
den besten Bergfahrer ausreichten.

In der Mannschaftswertung gewann das Team aus Kasachstan vor der Mannschaft des
Landesverbandes Brandenburg und dem USA Nationalteam.

Hier geht zu den gesamten Ergebnissen.

Fotos finden sich hier.




Witt gewinnt in Wiesbaden

Julian Witt aus der deutschen Nationalmannschaft Straße hat die zweite
Etappe der “41.
Internationalen-3-Etappen-Rundfahrt der Rad-Junioren” gewonnen.






Witt setzte sich auf dem 112,5 Kilometer langen Teilstück von Frankfurt-
Bergen nach
Wiesbaden-Auringen vor Levi Tindal vom Team Viking Waterland aus den Niederlanden und
Gregory Ratzell aus dem Nationalteam der USA durch. Die Etappe hatte bei leichtem Regen
mit sehr hohem Tempo in Richtung Taunus begonnen, wo insgesamt vier Bergwertungen und
zwei Sprintwertungen abgenommen wurden.

In den ersten zwei von vier Bergwertungen konnte sich Tristan Wedler aus dem
Landesverband Brandenburg ­ einmal als Sieger und einmal mit Platz zwei ­ in Szene setzen
und damit einen ersten Vorgeschmack auf das Finale in Wiesbaden-Auringen liefern.

Die deutsche Nationalmannschaft Straße war hoch wachsam in allen vier Wertungen vertreten,
davon drei Mal in Person von Christian Koch. Ebenfalls in drei von vier Bergwertungen
punktete der Kasache Yeygeni Gidich, der sich mit einem Punkt Vorsprung das Bergtrikot vor
Wedler und Koch sicherte.

Wie im Film des vergangenen Jahres setzte sich Wedler dann nach vielen Vorstößen und
Vorsprüngen unterschiedlicher Fahrer dann wenige Kilometer vor dem Ziel vom Hauptfeld ab
und hatte den Tagessieg bereits vor Augen. Im Unterschied zum Vorjahr konnte er seinen
knappen Vorsprung diesmal aber nicht bis zum Zielstrich retten. Wedler wurde eingefangen
und eine große Gruppe setzte am Ortsrand von Wiesbaden-Auringen zum Massensprint an.
Hier hatte Julian Witt die schnellsten Beine vor Levi Tindal vom Team Viking Waterland aus
den Niederlanden und Gregory Ratzell aus den USA.

Lukas Steger aus der Landesverbandsmannschaft Bayern eroberte mit den eingefahrenen
Punkten auf der heutigen Etappe das Trikot des besten Sprinters vor Konrad Geßner aus
Thüringen und dem Bayern Lukas Meiler. Mit seinem heutigen Tagessieg und der damit
erhaltenen Zeitbonifikation übernimmt der Julian Witt auch die Gesamtführung der Rundfahrt
vor dem Kasachen Dimitry Rive, dem Sieger des gestrigen Auftaktzeitfahrens, und Zeke
Mostov aus dem USA Nationalteam. In der Wertung des jungen Jahrgangs führt ebenfalls der
Brandenburger Witt vor dem Amerikaner Zeke Mostov und dem Luxemburger Tom Wirtgen. In
der Wertung der besten Mannschaften rangieren die USA vor Deutschland und Kasachstan.

Die morgige Abschlussetappe führt das Fahrerfeld vom Deutschherrnufer in der Frankfurter
Innenstadt über einen Rundkurs durch die Wetterau zurück nach Frankfurt-Bergen, wo nach
101,6 Kilometern mit der letzten Etappe auch die 41. Auflage der “Internationalen-3-Etappen-
Rundfahrt der Rad-Junioren” endet. Mit jeweils zwei Berg- und zwei Sprintwertungen bleibt
diese eher flache Etappe für den Ausgang der Rundfahrt von großer Bedeutung.



Hier geht zu den gesamten Ergebnissen.


Fotos finden sich hier.







 coding Lenard Wengenroth
Partner

 

Unsere Partner
Partner



Frankfurt am Main

wiesbaden

1822

finanzgruppe

citybike

aitos

johanniter

radsportfoum

ge21

Berlin Trikot

vdr

german cycling cup


vdr